Förderprogramme

Die Förderprogramme Digitalisierung unterstützen KMU bei der Umsetzung ihrer digitalen Transformation

Förderprogramme

Wer bekommt Sie?

Die meisten Förderprogramme Digitalisierung, adressieren Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und des Handwerks bis zu 250 Mitarbeitern. Die Größe des Unternehmens ist in vielen Förderprogrammen die Basis für die Bemessung der Förderquote. Dabei bezieht sich die Anzahl der Mitarbeiter auf Vollzeitäquivalente. Das heißt, Teilzeitkräfte werden pro rata eingerechnet, Azubis mitunter gar nicht. Bei der Einteilung orientieren sich die Förderprogramme an der Empfehlung der EU

Folgende Unternehmen sind in der Regel förderfähig:

Kleinst < 10 max. 2 Mio. Euro max. 2 Mio. Euro
Klein < 50 max. 10 Mio. Euro max. 10 Mio. Euro
Mittel < 250 max. 50 Mio. Euro max. 43 Mio. Euro

Die Förderprogramme Digitalisierung  haben das Ziel ,die digitale Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Mittelstandes zu verbessern. 

Bei der Digitalisierung bestehender Prozesse über Investitionen in die IT-Sicherheit bis hin zu der Entwicklung neuer digitaler Lösungen und Plattformen.  Vereinfacht gesagt, richten sich die meisten Programme an folgende Investitionen:

  • Externe Berater / IT-Spezialisten / Entwickler (immer)
  • Standard-Software (eingeschränkt)
  • Hardware (sehr selten)

Personalausgaben sind in der Regel ausgeschlossen. Bei den Krediten ist die Flexibilität höher.

Die Zusammenfassung als PDF-Tabelle mit Links:

Förderprogramme_Zusammenfassung_Stand_03.03.2021

Die Zusammenfassung als ECXEL-Tabelle mit Links:

Förderprogramme_Zusammenfassung_Stand_03.03.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.