KFW-Kredit und Sonderprogramm

Hierbei gibt es zwei Soforthilfe-Programme der KFW: den Schnellkredit und das Sonderprogramm…sehen Sie hier wie sich die beiden Programme voneinander unterscheiden.

der Rettungsschirm des Bundes

KFW-Unternehmerkredit

KfW-Schnellkredit für den Mittelstand

Für Anschaffungen (Investitionen) und laufende Kosten (Betriebsmittel) können mittelständische Unternehmen bald den neuen KfW-Schnellkredit beantragen. Der Kredit wird zu 100 % abgesichert durch eine Garantie des Bundes. Das erhöht Ihre Chance deutlich, eine Kreditzusage zu erhalten.

Das Wichtigste:

Förderkredit für Anschaffungen und laufende Kosten

für Unternehmen mit 11 bis 249 Mitarbeitern, die mindestens seit Januar 2019 am Markt sind

Max. Kreditbetrag: bis zu 3 Monatsumsätze des Jahres 2019

Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten erhalten max. 500.000 Euro

Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten

erhalten max. 800.000 Euro

Zinssatz von aktuell 3,00 % p.a.

10 Jahre Laufzeit

100 % Risikoübernahme durch die KfW

keine Risikoprüfung durch Ihre Bank

Voraussetzung: Sie haben zuletzt einen Gewinn erwirtschaftet – entweder 2019 oder im Durchschnitt der letzten 3 Jahre“

Firmen dürfen das frische Geld nur für Betriebsausgaben oder Investitionen verwenden. „Umschuldung und Ablösung von Kreditlinieninanspruchnahmen sind explizit ausgeschlossen“, heißt es in den Eckpunkten zum Gesetz.

KfW Unternehmenskredit (Programme 037 und 047) für Freiberufler, kleine und mittelständische Unternehmen und Einzelunternehmen, die mindestens 5 Jahre bestehen, KfW ERP-Gründerkredit-Universell (Programm 073) für Existenzgründer und Unternehmensnachfolger, Freiberufler,junge mittelständische Unternehmen, die noch keine 5 Jahre am Markt tätig sind, für Investitionen im Ausland, auch Tochtergesellschaften solcher Unternehmen und Joint Ventures mit maßgeblicher deutscher Beteiligung im Ausland, KfW-Kredit für Wachstum (Programm 290) für in- undausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft,die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden und derenGruppenumsatz bis (in der Regel) 2 Mrd. € beträgt; Unternehmen,die im Rahmen einer Contracting-Vereinbarung..(Energie-)Dienstleistungen für einen Dritten erbringen;Auslandsvorhaben von deutschen Unternehmen undderen Tochtergesellschaften mit Sitz im Ausland (Vorhaben ausländischer Unternehmen sind auf Vorhaben in Deutschland beschränkt.

Hotline der KfW-Förderbank

Fragen zu den Förderprogrammen im Zusammenhang mit der Corona-Krise

(Unterstützungskredite)

Telefon: 0800 / 539 9001 (kostenfreie Servicenummer)

Webseite: www.kfw.de

Erreichbarkeit:

Montag bis Freitag: 8:00 bis 18:00 Uhr

An wen richten sich die KfW-Sonderkredite?

Die beiden Förderkreditprogramme „KfW Unternehmerkredit“ (für Firmen, die älter als fünf Jahre sind) und „ERP-Gründerkredit Universell“ (für Firmen, die jünger als fünf Jahre, aber mindestens drei Jahre alt sind) richten sich an alle Wirtschaftstreibenden – Großunternehmen, Mittelständler, Einzelunternehmen und Freiberufler. Voraussetzung ist aber, dass die wirtschaftlichen Probleme sich auf die Coronakrise zurückführen lassen und nicht schon vorher bestanden. Das wird von der KfW und auch den Hausbanken geprüft.

Daneben beteiligt sich die KfW im Rahmen eines neuen Programms auch an Konsortialkrediten, also Darlehen, die eine Gruppe von Banken gemeinsam vergeben. Das Programm wendet sich an in- und ausländische Firmen für Aktivitäten in Deutschland.

Muss das Geld zurückgezahlt werden?

Ja.

Wie viel Geld kann ich maximal bekommen, für wie lange, und wie lange ist es tilgungsfrei?

Über die Programme „Unternehmerkredit“ und „ERP-Gründerkredit Universell“ können Kredite bis maximal eine Milliarde Euro abgerufen werden. Der Zinssatz beträgt für kleine und mittelgroße Unternehmen (bis zu 250 Mitarbeiter, bis zu 50 Millionen Euro Jahresumsatz) je nach Kreditwürdigkeit zwischen 1,0 Prozent und 1,46 Prozent. Bei großen Unternehmen sind es zwischen 2,0 Prozent bis 2,12 Prozent. Die Laufzeit der Kredite liegt zwischen zwei und sechs Jahren. Zunächst waren es maximal fünf Jahre. Derzeit bemüht sich die Bundesregierung bei der EU-Kommssion darum, die maximale Laufzeit für alle Kredite aus dem Sonderprogramm noch auf zehn Jahre auszudehnen.

Geht der Mittelbedarf darüber hinaus, dann beteiligt sich die KfW direkt an Konsortialkrediten, bei denen sich mehrere Banken für eine Finanzierung zusammentun. Das ist bei Finanzierungen ab 25 Millionen Euro möglich. Die Förderbank übernimmt in diesen Fällen bis zu 80 Prozent des Risikos und übernimmt für ihren Anteil die Zinssätze und Konditionen, die auch die anderen Banken verlangen. Die Laufzeit beträgt bis zu sechs Jahre.

Es gibt bestimmte Obergrenzen für die Kredite aus allen drei Programmen, die von einigen individuellen Faktoren abhängen und die das Gesamtengagement der KfW begrenzen: Sie richten sich zum einen nach Kennziffern wie dem Jahresumsatz, den Lohnkosten, den Finanzierungsbedarf für die nächsten zwölf Monate bei großen beziehungsweise 18 Monaten bei kleinen und mittleren Firmen. Zum anderen deckelt die KfW die Kreditsumme bei 50 Prozent der Gesamtverschuldung. Das ist ein Nachteil für Unternehmen, die bislang kaum Schulden hatten.

Wofür kann man das Geld verwenden?

Bislang durften diese Programme nur für Investitionen verwendet werden. Wegen der Coronakrise stehen diese Programme nun auch für die Finanzierung von Betriebsmitteln oder Warenlager offen.

Welche weiteren Voraussetzungen gibt es?

Die Kredite werden über das Hausbankverfahren vergeben, die Hausbank muss dem Kredit nach einer Risikoprüfung zustimmen. Die KfW übernimmt bei kleinen und mittelgroßen Unternehmen 90 Prozent des Risikos, bei großen Firmen 80 Prozent.

Voraussetzung: Die Unternehmen müssen über ein grundsätzlich funktionierendes Geschäftsmodell verfügen und müssen vor Ausbruch der Coronakrise kreditwürdig gewesen sein. Umschuldungen sind nicht erlaubt.

Wie genau komme ich an die Mittel?

Die Kredite aus dem Programmen Unternehmerkredit und ERP-Gründerkredit Universell müssen über die Hausbank beantragt werden. Der Antrag kann auf der Internetseite der KfW unter corona.kfw.de aber vorbereitet werden.

Wie lange dauert es, bis das Geld kommt?

Bei Krediten bis zu drei Millionen Euro verlässt sich die KfW auf die Risikoprüfung der Hausbank. Seit dem 6. April genehmigt die KfW die Anträge sofort und zahlt sie auch postwendend aus. Bei Kreditsummen zwischen drei und zehn Millionen Euro will die KfW innerhalb von fünf Werktagen entscheiden. Bei größeren Darlehen und erst recht bei Konsortialkrediten könnte es noch länger dauern, weil die Risikoprüfung aufwendiger ist.

Lässt sich das Programm mit anderen kombinieren?

Die KfW-Kredite „KfW Unternehmerkredit“, „ERP Gründerkredit Universell“ und der Konsortialkredit können auch mit anderen Fördermaßnahmen kombiniert werden. Nur bei Unternehmen schwacher Bonität kann es Einschränkungen geben.

Wenn die Bonität so schwach ist, dass die Förderung als EU-Beihilfe-Fall gilt, dann kann kein weiteres Darlehen, das als Beihilfe gilt, damit kombiniert werden. Außerdem können keine weiteren Förderkredite mit Haftungsübernahme beantragt werden.

Außerdem sind über das KfW-Sonderprogramm in Anspruch genommene Kredite nicht mit KfW-Schnellkrediten kombinierbar.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.