Hilfen der Finanzverwaltung: Die Steuerliche Erleichterungen​ im schnellen Überblick

Gerne unterstützen wir Sie bei sämtlichen erforderlichen Anträgen und stimmen gemeinsam mit Ihnen ab, inwieweit hier der rechtliche Rahmen eingehalten ist.

Hilfen der Finanzverwaltung

Steuerliche Erleichterungen

1.    (Zinslose) Stundung aktuell festgesetzter Ertragsteuern (Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Solidaritätszuschlag).

2.    (Zinslose) Stundung aktuell festgesetzter Gewerbesteuern (vonseiten der jeweiligen Gemeinde).

3.    Herabsetzung der Vorauszahlungen zu den Ertragsteuern (Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Solidaritätszuschlag).

4.    Herabsetzung des Gewerbesteuermessbetrags für Vorauszahlungszwecke auf null (durch das Finanzamt).

5.    (vorzeitige) Herabsetzung von Vorauszahlungen auf die Gewerbesteuer (durch die Gemeinde, soweit noch kein geminderter Messbetragsbescheid vorliegt).

6.    (Zinslose) Stundung von Umsatzsteuervorauszahlungen (dies ist für jede einzelne Vorauszahlung gesondert zu beantragen).

7.    Herabsetzung bereits geleisteter Umsatzsteuer-Sondervorauszahlungen bis auf null.

8.    Stundung von Energiesteuern.

Wir erwarten, dass die Finanzverwaltung in Fällen, die in Folge der Corona-Krise, Liquiditätsengpässe zu verzeichnen haben, Ihren Ermessensspielraum großzügig auslegt und im Wege von Billigkeitsregelungen Erleichterungen für die betroffenen Unternehmen zugestehen wird.

Die Finanzverwaltungen haben aufgrund des Massenverfahrens Musterformulare für die o.g. Beantragung veröffentlicht (vgl. in der Anlage). Bitte beachten Sie, dass die Antragstellung nur möglich ist, wenn eine unmittelbare Beeinträchtigung durch die Corona-Pandemie vorliegt, die zu einer Härtesituation führt.

Eine willkürliche Herabsetzung von Steuervorauszahlungen sowie willkürliche Stundung von Steuerschulden ist nicht möglich. Ggf. drohen Haftungsrisiken für Geschäftsführer, sofern die Beträge später nicht zurück gezahlt werden können.

Ferner gilt für falsche Angaben, dass auch eine verspätete Zahlung von Steuern ggf. steuerstrafrechtliche Konsequenzen auslösen könnten.

 

Hier gehts zu den aktuellen Informationen des Finanzministeriums:

Hier gehts zu den Downloads der einzelnen Bundesländer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.